Einleitung

Die Untersuchungen zur Gesichtserkennungsstörung wurden an der Universität für Technologie & Wirtschaft in Budapest (BME), am Institut für kognitive WissenschaftFakultät der Naturwissenschaften – durchgeführt.
Dafür betrachteten wir die visuellen Kategorisierungsprozesse anhand Verhaltenstests, psychophysikalischen Messungen, sowie elektrophysiologische Methoden & Eye Tracking. Die elektrophysiologischen Korrelationen der visuellen Kategorisierungsprozesse untersuchten wir für verschiedene visuelle Kategorien.
Da das menschliche Gesicht eine bedeutende Rolle in unserer Welt spielt, ist es unser Ziel die neuronalen Repräsentationen der Gesichtserkennung und von Störungen ähnlicher Prozesse abzubilden.
In dieser Studie fokussieren wir uns auf Prosopagnosie und deren möglichen Übungsmethoden.
Wenn Sie Interesse an dieser Studien haben, können Sie genaueres hier lesen und sich auf unserer Website anmelden, um Ihre Fähigkeiten in Sachen Gesichtserkennung genauer zu testen.